Bauernregeln.com

Bauernregeln und Binsenweisheiten.

Juli – Allgemein

Der Juli bringt die Sichel,


für Hans und Michel.

***

Im Juli will der Bauer lieber schwitzen,

als untätig hinterm Ofen sitzen.

***

Früher Sommer – später Hunger.

***

Im Juli muss braten,

was im Herbst soll geraten.

***

Juli schön und klar – gibt ein gutes Bauernjahr.

***

Ist`s im Juli recht hell und warm,

friert`s im Winter Reich und Arm.

***

Ws der Juli verbricht, rettet der September nicht.

***

Was Du an einem Tag versäumest im Julei,

schaffen zehn Tage im August nicht herbei.

***

Was Juli und August nicht kochen,

kann der September nicht braten.

***

Was nicht gut im Juli steht,

im September nicht gerät.

***

Wenn naß und kalt der Juli war,

verdirbt er meist das ganze Jahr.

***

Wer im Heuet nicht gabelt,

in der Ernte nicht zappelt,

im Herbste nicht früh aufsteht,

seh`s zu wie`s ihm im Winter geht.

***

Wenn gedeihen soll der Wein, muss der Juli trocken sein.

***

Wer im Juli sich regen tut, sorget für den Winter gut.

***

Des Juli warmer Sonnenschein macht alle Früchte reif und fein.

***

Die Julisonne arbeitet für zwei.

***

Im Juli recht viel Sonnenschein

wird jedem Bauer willkommen sein.

***

Juli Sonnenbrand – gut für Leut` und Land.

***

Julisonnenschein – wird der Ernte nützlich sein.

***

Julisonnenstrahl – gibt eine gute Rübenzahl.

***

So golden im Juli die Sonne strahlt,

so golden sich der Roggen mahlt.

***

Wenn die Sonne in den Löwen geht,

die größte Hitze alsdann entsteht.

***

Juliwolken – fetten Molken.

***

Fällt im staubigen Juli zeitig Regen,

ist`s für die Natur von reichen Segen.

***

Regnet`s zum Juli hinaus,

guckt der Bauer nicht gerne aus dem Haus.

***

Hört der Juli mit Regen auf,

geht gerne ein Teil der Ernte drauf.

***

Juliregen nimmt den Erntesegen.

***

Juli kühl und naß – leere Scheunen und Faß.

***

Wechselt im Juli Regen und Sonnenschein,

wird im nächsten Jahr die Ernte reichlich sein.

***

Wenn der Juli fängt mit tröpfeln an,

wird man lange Regen han.

***

Wenn`s im Juli bei Sonnenschein regnet,

man vielen giftigen Mehltau begegnet.

***

Bei Donner im Julius

viel Regen noch erwarten muss.

***

Die Donnerwetter sind dem Juli keine Schande.

***

Ein tüchtig Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter.

***

Wenn`s im Juli nicht donnert und blitzt,

wenn im Juli der Schnitter nicht schwitzt,

der Juli dem Bauer nicht nützt.

***

Wettert der Juli mit großen Zorn,

bringt er dafür reichlich Korn.

***

So selten wie ein Kopf ohne Nagel,

so selten ein Juli ohne Hagel.

***

Bringt der Juli heiße Glut,

so gerät der September gut.

***

Im Juli schwitzen –

im Dezember sitzen.

***

Juli heiß – lohnt Müh und Schweiß.

***

Juli heiß und schwül braucht der Bauer der Hände viel .

***

Juli trocken und heiß,

Januar kalt und weiß.

***

Juli viel Glut macht alles gut.

***

Nur in der Juliglut gedeihen Wein und Getreide gut.

***

Baut im Juli die Ameise große Hauf,

so folgt ein strenger Winter drauf.

***

Wenn die Schwalben jetzt schon ziehen,

sie vor der baldigen Kälte fliehen.

***

Wenn im Juli die Immen noch bauen,

mußt Dich nach Holz und Torf umschauen.

***

Weizen schneid, wenn er gülden,

Roggen wenn er weiß ist.

Posted in Juli - Heumond | Leave a comment